Sie befinden sich auf: >Einrichtungen >Psychiatrie >Krankheitsbilder > Abhängigkeitserkrankung

Abhängigkeitserkrankungen

Die Behandlung stoffgebundener Abhängigkeiten erfordert eine hohe Motivation der Betroffenen. Das Ziel der Therapie ist die langfristige Abstinenz vom so genannten Suchtmittel. Zunächst steht die Entgiftung im Vordergrund, für die psychiatrisch-psychotherapeutisch qualifizierte Entgiftungsprogramme zur Verfügung stehen.

Alkoholentgiftungen erfordern gelegentlich eine medikamentöse Unterstützung, z.B. um Krampfanfälle oder delirante Symptome zu vermeiden.

Bei Opiaten kann die Entgiftung „kalt“, d.h. ohne unterstützende psychotrope Substanz, oder „warm“, d.h. substanzgestützt, durchgeführt werden.

Im Anschluss an die Entgiftungsbehandlung ist es oft sinnvoll, eine längerfristige Entwöhnungsbehandlung zur Aufrechterhaltung der Abstinenz und Bearbeitung dysfunktionaler abhängiger Verhaltensmuster einzuleiten.