Sie befinden sich auf: >Einrichtungen >Psychiatrie >Patienten > Station

Vitos Klinik Hasselborn

Die Fachklinik für Drogenentzug in Hasselborn gehört seit 1. Juli 2014 zu Vitos Hochtaunus und firmiert jetzt unter dem Namen "Vitos Klinik Hasselborn".

Der Auftrag der Vitos Klinik Hasselborn ist die qualifizierte Drogenentzugsbehandlung, die im Besonderen auch für Jugendliche ab 16 Jahren angeboten wird. Die Klinik arbeitet mit einem ganzheitlichen Behandlungsansatz. Die Entgiftung wird als seelisch-körperliche Krise im jeweiligen Lebenskontext der Betroffenen verstanden und nicht auf die medizinisch-somatische Komponente reduziert. Ausgehend von der aktuellen Lebenssituation der Patienten und deren Möglichkeiten ist das Behandlungsangebot auf Förderung der Veränderungsbereitschaft und Motivation zu weiterführenden Behandlungen ausgelegt und bietet dazu Orientierungshilfen. Die Entgiftung kann "kalt" oder durch Medikamente gestützt durchgeführt werden. Einen Flyer unserer Klinik und Übergangseinrichtung Hasselborn finden Sie hier.

Die Vitos Klinik Hasselborn liegt wie auch die benachbarte Übergangseinrichtung für Suchtkranke in einem landschaftlich reizvollen Waldgebiet im nordöstlichen Dreieck Wetzlar, Butzbach, Usingen etwas außerhalb des Ortsteils Hasselborn der Gemeinde Waldsolms. Das weitläufige Grundstück liegt in einem Wasser- und Landschaftsschutzgebiet. Die Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz ist durch die Taunusbahn gewährleistet. Die Haltestelle ist rund 400 Meter entfernt.

Hier geht es zur Seite der Übergangseinrichtung Hasselborn

In der Klinik arbeitet ein multidisziplinäres Team aus Medizin, Krankenpflege, Psychologie, Sozialarbeit und Ergotherapie unter ärztlicher Leitung. Die konsiliarische fachärztliche Behandlung erfolgt durch niedergelassene Ärzte und umliegende Krankenhäuser.

Die Einrichtung verfügt über 14 stationäre Betten. Die Behandlungsdauer wird individuell festgelegt und bewegt sich in der Regel zwischen zehn und zwanzig Tagen. Die Voraussetzung für eine Behandlung ist der Wunsch nach einer Entzugsbehandlung und die Bereitschaft dabei aktiv mitzuarbeiten. Minderjährige benötigen eine Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten. Nicht aufgenommen werden können Patienten, bei denen aktuell andere Erkrankungen im Vordergrund stehen, zum Beispiel akute Psychosen, akute Suizidalität, manifeste Epilepsie oder schwere infusionspflichtige Erkrankungen.

Klinik und Übergangseinrichtung arbeiten in Hasselborn konzeptionell eng zusammen. Bei regulär abgeschlossener Entgiftung ist prinzipiell eine nahtlose Entlassung in die Übergangseinrichtung zur weiteren Stabilisierung und Orientierung gewährleistet. In der Übergangseinrichtung ist auch die weitere Behandlung substituierter Patienten möglich, die in der Fachklinik einen Entzug von substitutionsgefährdenden Substanzen abgeschlossen haben.

Die Finanzierung erfolgt durch Krankenkassen.

Vitos Klinik Hasselborn
Am Grünen Loch 4
35647 Waldsolms-Hasselborn
Tel. 06085 - 430 80 - 0
Fax 06085 - 430 80 - 199

Aufnahmetelefon: 06085 - 430 80 - 80

Montag - Freitag: 10 - 12 Uhr
Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag: 14.30 - 15.30 Uhr

Informationen zur Übergangseinrichtung finden Sie hier